Aktiengesellschaften ohne Börsennotierung

Veröffentlicht von

In diesem Blog werden vor allem offiziell börsennotierte Aktiengesellschaften aus Schleswig-Holstein behandelt. Da eine Börsennotierung jedoch auch mit hohen Kosten verbunden und für die meisten Unternehmen daher nicht wirtschaftlich ist, gibt es deutlich mehr Aktiengesellschaften, die nicht börsennotiert sind, als man Aktien auf den Kurszetteln findet.

Um ein Gefühl für das Verhältnis zwischen Gesellschaften mit Börsennotierung und solchen ohne Börsennotierung zu bekommen, schauen wir einfach mal in die schleswig-holsteinischen Handelsregister hinein:

Registergericht AGs KGaAs davon Börsennotiert Anteil
Flensburg 29 0 0 0,0 %
Kiel 106 5 3 2,7 %
Lübeck 89 4 7 7,5 %
Pinneberg 56 1 2 3,5 %

Bei den börsennotierten Gesellschaften handelt es sich im bei den entsprechenden Registergerichten  jeweils um:
Flensburg: -Fehlanzeige-
Kiel: B.M.P. Pharma Trading AG, Freenet AG, Regenbogen AG
Lübeck: Basler AG, Drägerwerk AG & Co. KGaA, Edding AG, GWB Immobilien AG, Joh. Friedrich Behrens AG, SLM Solutions Group AG, Vivanco Gruppe AG
Pinneberg: Comdirect Bank AG, Nynomic AG

Wenn eine Börsennotierung zu teuer ist…
Aufgrund der hohen Kosten einer Börsennotierung lassen viele Aktiengesellschaften ihre Aktien an keiner Börse notieren. Nicht-börsennotierte Gesellschaften sind für den Otto-Normal-Investor jedoch in der Regel relativ uninteressant, da sich vor allem zwei Probleme auftun:

1. Wo bekomme ich Aktien dieser Gesellschaft gekauft, wenn schon nicht an der Börse?
2. Wo werde ich diese Aktien anschließend wieder los?

Beide Probleme sollten von Privatanlegern nicht vernachlässigt werden. Dies gilt besonders in der heutigen Zeit, in der die Unternehmen fast ausnahmslos keine effektiven Stücke (sprich: gedruckte Aktien) mehr ausgeben, die man – platt gesagt – zur Not auch auf dem örtlichen Flohmarkt erwerben, bzw. veräußern könnte. In Zeiten der Digital-Aktien sind solche Ladengeschäfte kaum noch möglich. Daher sollten die meisten Kleinanleger die Finger von diesen Anlageoptionen des sogenannten „Grauen Kapitalmarktes“ lassen.

Vermittlungsplattform als „goldener Mittelweg“?
Es gibt jedoch auch Unternehmen, die sich dazu entschlossen haben, einen kostengünstigen Mittelweg zwischen einer Börennotierung und überhaupt keiner Listung zu gehen. So sind beispielsweise die Aktien des Windparkbetreibers Wind 7 AG aus Eckernförde an der „privaten Börse“ Valora Effekten Handel AG handelbar.

Hierbei handelt es sich um keinen offiziell regulierten Markt, sondern vielmehr um eine Vermittlungsplattform, die Aktienkäufer und -verkäufer zusammenbringt. Ob ein Investment für Sie an so einer „privaten Börse“ infrage kommt, muss jeder Anleger für sich selbst entscheiden. Hier gilt es, die Vorteile (Aktien mitunter überhaupt nur dort handelbar) und Nachteile (Extra-Anmeldung, i.d.R. hohe Gebühren) eines solchen Investments gegeneinander abzuwiegen.

Weiterer Ansatz: Unternehmenseigener Aktienmarkt
Mitunter gibt es auch Aktiengesellschaften, die weder an einer Börse, noch auf einer Vermittlungsplattform handelbar sind, aber ihren Aktionären dennoch ein einfaches Handeln der eigenen Aktien ermöglichen wollen. Ein Beispiel für eine solche Gesellschaft ist die Süderbraruper Team AG.

DieTeam AG betreibt mehrere Baumärkte und ist unter anderem im Energie- und Baustoffhandel aktiv. Da die Gesellschaft den angesprochenen eigenen Aktienmarkt unterhält und sich in den letzten Jahren zudem als durchaus profitabel erwiesen hat, können dort wohl auch Privatanleger mit einigermaßen gutem Gewissen zugreifen. Die Internetadresse der Team AG lautet: www.team.de.

Nachtrag: Im August 2018 gab die Team AG bekannt, ihren Hauptsitz zum Jahr 2020 nach Flensburg verlegen zu wollen. Offenbar nehmen auch bei der Team  AG mehr und mehr die Großinvestoren das Zepter in die Hand. Das muss für Kleinanleger nicht immer Vorteile haben. Fakt ist: Für die Team AG ist die Betreuung der Kleinaktionäre, z.B. durch den oben erwähten Aktienmarkt ein reines Verlustgeschäft. Denken Sie daher vor einer Geldanlage immer gut darüber nach, ob ein Investment in ein nicht-börsennotiertes Unternehmen für Sie infrage kommt. Schließlich haben Sie keine Garantie dafür, dass Ihnen heutige Handelsmöglichkeiten auch in ferner Zukunft noch zur Verfügung stehen.


Die Team AG wird kaum die einzige Aktiengesellschaft in Schleswig-Holstein sein, welche mit dem Aktien-Marktplatz ihren Aktionären einen derartigen Service anbietet. Sollten Sie noch weitere derartige Aktiengesellschaften aus Schleswig-Holstein kennen, so stellen Sie sie gerne in den Kommentaren zu diesem Artikel vor.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.