Portrait SLM Solutions AG

Veröffentlicht von

Name: SLM Solutions Group AG
Hauptsitz: Lübeck

Branche: 3D-Druck-Maschinen für Metalldruck
Gründung: u.a. 2000
Gründer: Hans-Joachim Ihde, u.a.

Vorstandsvorsitzender: Meddah Hadjar (seit 2019)
Aufsichtsratsvorsitzender: Hans-Joachim Ihde

Handelbare Wertpapiere:
Inhaber-Aktien ohne Nennwert: DE000A111338
Wandelanleihe bis 2022: DE000A2GSF58

Indexzugehörigkeit: -Fehlanzeige-

Emissionspreis: 18,20 € (2014)
Allzeithoch:
 49,70 € (2018)
Allzeittief:
 8,52 € (2018)

Aktionärsstruktur:
SLM Solutions Aktionaersstruktur

Webseite: www.slm-solutions.de

Kurzprofil:
Die SLM Solutions Group AG ging zum Teil aus einer Forschungstätigkeit – u.a. der Fraunhofer Gesellschaft – zum Thema 3D-Druck, bzw. Laserschmelze aus mehreren Unternehmen hervor. Es ist daher schwer, ein konkretes Gründungsjahr für die Gesellschaft zu nennen. SLM Solutions selbst führt seine Gründung über diverse Ecken bis weit in die Vergangenheit zurück. Die Marke „SLM“ entstand hingegen erst im Jahr 2000. Als Hauptgründer der Gesellschaft gilt der Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Joachim Ihde.

2014 ging man an die Börse, um frisches Kapital für die anstehende Expansion einzusammeln. Im Jahr 2016 lag ein Übernahmeangebot durch den amerikanischen General Electric-Konzern in Höhe von 38,- Euro pro Anteilsschein vor. Der Vorstand empfahl dieses Angebot anzunehmen. Dennoch scheiterte die Übernahme letztlich durch ein Veto von Paul Singers Investmentgesellschaft Elliott International, welche ein bedeutendes Aktienpaket an SLM Solutions hält.

Seit dem gescheiterten Übernahmeversuch ging es mit den Geschäften ein wenig bergab. Das Unternehmen verlor mit GE seinen größten Kunden. Zudem macht dem Unternehmen derzeit vor allem die schwache Ertragslage zu schaffen. Auf den Vorstandssesseln herrscht zudem seit einiger Zeit eine hohe Fluktuation.

SLM Solutions stellt Maschinen für den metallenen 3D-Druck her. Die Lübecker wollen jedoch zunehmend zum kompletten Lösungsanbieter für den 3D-Druck werden – von der Software bis zum Pulver. Man beschäftigt derzeit rund 400 Mitarbeiter. Ärgste Konkurrenten von SLM sind vor allem die EOS GmbH aus Krailling bei München und die inzwischen ersatzweise von General Electric übernommene Concept Laser GmbH aus Lichtenfels.

Stand: März 2019

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.