Kurznachrichten KW 7/2019

Veröffentlicht von

Behandelte Unternehmen:
Comdirect, Drägerwerk, Edding, Freenet, SLM Solutions

Die Themen:
+ Comdirect-CFO kauft eigene Aktien
+ Drägerwerk: Brandes Investment Partners stockt auf
+ Edding Code bringt den sächsischen Gründerpreis
+ Edding wirbt künftig mit eComCon
+ Commerzbank empfiehlt Freenet zum Kauf
+ 5G-Versteigerung: Stopp wird wahrscheinlicher
+ Freenet: Neuer Leeverkäufer taucht auf & wieder ab
+ Freenet mit neuer Werbekampagne
+ Orbex druckt Raketentriebwerk mit SLM Solutions

Comdirect-CFO kauft eigene Aktien
Der CFO der Comdirect Bank AG, Dietmar von Blücher, hat in der vergangenen Woche offenbar 5.000 Comdirect Aktien erworben, wie aus einer Director’s Dealing-Mitteilung hervorgeht. Das Gesamtvolumen des Kaufes lag bei knapp 50.000 Euro, der durchschnittliche Kaufkurs somit bei rund 9,85 Euro.
Von Blücher hatte im Oktober 2018 bereits 5.000 Comdirect-Aktien erworben, sodass ihm nun mindestens 10.000 „eigene“ Aktien gehören. Dies entspricht einem Besitzanteil in Höhe von 0,007% der Comdirect.

Drägerwerk: Brandes Investment Partners stockt auf
Das amerikanische Investmentunternehmen Brandes Investment Partners LP hat seinen Aktienanteil am Drägerwerk deutlich aufgestockt, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Demnach wuchs der Anteil von zuvor 3,11% auf nun 5,01% und damit knapp oberhalb der 5%-Meldeschwelle.

Edding Code bringt den sächsischen Gründerpreis
Die Gründerin der Prismade Labs GmbH und Erfinderin des Edding Codes, Dr. Ing. Karin Weigelt, bekam am 09. Februar für ihr erfinderisches Engagement den sächsischen Gründerpreis verliehen. Die Auszeichnung überreichte die sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping.
Man sei sehr stolz auf Weigelt, sagte Edding-Vorstandsmitglied Thorsten Streppelhoff. Die Kooperation mit Prismade sei für Edding ein wesentlicher Baustein für nachhaltigen Erfolg, gerade vor dem Hintergrund der Digitalisierung, so Streppelhoff laut einer Pressemitteilung weiter. Die Edding AG ist seit 2017 zu 25% und seit Mai 2018 sogar zu 50% an der Prismade Labs GmbH beteiligt.

Edding wirbt künftig mit eComCon
Die Edding AG hat offenbar eine Kooperation mit der Hamburger Werbeagentur eComCon geschlossen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Demnach umfasse die Kooperation mehrere Kampagnen in Deutschland und Frankreich. Unter anderem will man dabei mit Bloggern unter dem Schlagwort „textiles Gestalten“ zusammenarbeiten. Die Kooperation hat offenbar bereits begonnen.
Unklar ist hingegen, was aus der Kooperation mit der renommierten Hamburger Werbeagentur BrawandRieken geworden ist, die man stolz im August letzten Jahres verkündet hatte. BrawandRieken hatte sich damals in einem langen Ausschreibungsprozess durchgesetzt. Auch dort wollte man eigentlich zusammen mit der Edding AG internationale Kampagnen fahren.

Commerzbank empfiehlt Freenet zum Kauf
Die Commerzbank hat laut einer APA-dpa-AFX-Meldung die Aktie der Freenet AG untersucht und diese mit einem „Buy“ bewertet. Das Kursziel wurde jedoch auf 21,- Euro gesenkt. Zuvor stand dieses noch bei 28.- Euro. Vor allem wegen der höheren Ausgaben für Wachstum im TV-Bereich habe man das Kursziel nach unten angepasst, so die zuständige Analystin Heike Pauls.

5G-Versteigerung: Stopp wird wahrscheinlicher
Nachdem die spanische Telefonica, die in Deutschland mit der Marke o2 auftritt, bereits vor zwei Wochen einen Eilantrag gegen die anstehende 5G-Versteigerung eingereicht hatte, ist nun auch die britische Vodafone nachgezogen, wie die Tagesschau berichtet. Laut Frankfurter Allgemeine Zeitung überlegt zudem auch die Deutsche Telekom derzeit, einen Eilantrag gegen die Versteigerung einzureichen.
Sollte das zuständige Kölner Verwaltungsgericht den Einsprüchen eine aufschiebende Wirkung zugestehen wäre das 5G-Vergabeverfahren, welches derzeit für Ende März terminiert ist, wohl vorläufig undurchführbar.

Freenet: Neuer Leeverkäufer taucht auf & wieder ab
In der vergangenen Woche bekam die Freenet-Aktie plötzlich unerfreulichen Besuch durch einen neuen Leerverkäufer. So hatte die amerikanische WorldQuant LLC. eine Nettoleerverkaufsposition in Höhe von 0,51% des Freenet-Aktienbestandes aufgebaut. Bereits ein paar Tage später schrumpfte dieser Anteil jedoch wieder auf 0,48% und liegt damit unterhalb der Meldeschwelle. Die WorldQuant kann nun also auch ohne weitere Meldung seine Leerverkaufsposition komplett abbauen, sofern sie denn will.
Insgesamt sind laut Aktiencheck.de derzeit 2,57% leerverkaufte Freenet-Aktien bekannt. Darin sind obige 0,48% von WorldQuant jedoch (noch) eingerechnet.

Freenet mit neuer Werbekampagne
Die Freenet AG setzt in ihrer Werbung für Freenet TV auch weiterhin auf die Dienste von „Freenet-Mann“ David Simon. In dem Spot wird natürlich erneut die HD-Karte ausgespielt, mit der Freenet TV seit langem zu glänzen versucht. Den auf Youtube hochgeladenen Spot finden Sie HIER.
Bisher hat der Spot gut 300 Aufrufe, sowie zwei Likes, bei einem Dislike.

Orbex druckt Raketentriebwerk mit SLM Solutions
Die positiven Nachrichten bei SLM Solutions reißen nicht ab. Wie das Lübecker Unternehmen in der vergangenen Woche in einer Pressemitteilung bekanntgab, hat das schottische Raumfahrtunternehmen Orbex das weltgrößte Einteil-Raketentriebwerk gedruckt – und zwar mithilfe der SLM-Technologie!
So wurde das Triebwerk in einem Stück und in einer der bisher noch seltenen SLM800-Maschinen gedruckt. Das gedruckte Triebwerk erfüllt zudem offenbar sämtliche Qualitätsanforderungen an derartige Produkte. Womöglich kann SLM Solutions damit wieder etwas vom verlorengegangenen Boden gegenüber der Konkurrenz gutmachen. Auch in Zukunft soll die Kooperation fortgeführt werden, wie man bekannt gab. Die schottische Orbex schickt diverse Satelliten anhand von Leichttriebwerken ins Weltall.


Ausblick auf die neue Woche
Es sind keine Termine bekannt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.